Umstellung auf bargeldloses Zahlen beim Bauhof steht in den Sternen

09.04.2021

Im letzten Sommer hatte es viel Unmut bei Bürgern gegeben, weil der Zentrale Bauhof wochenlang seine „freiwilligen Leistungen“ eingestellt hatte. Begründung damals: u.a. coronabedingt wollte man kein Bargeld annehmen, und da eine bargeldlose Ersatzzahlung technisch kurzfristig nicht möglich war, wurde einfach der Service eingestellt.

 

Breidohrs-Frischecenter

 

Die hohen Wellen der Empörung erreichten letztlich auch das Rathaus und der Bauhof lenkte ein. Man richtete ein Provisorium für Bargeldzahlungen ein und aktivierte die freiwilligen Leistungen wieder.

 

Seinerzeit verwies man darauf, dass die Einführung eines elektronischen Kassensystems mit bargeldloser Zahlmöglichkeit und der Erfüllung der gesetzlich vorgeschriebenen Bonpflicht geschuldet sei und die technische Einrichtung bis zum ersten Quartal 2021 vollzogen werde. Eine aktuelle Anfrage kommt nun aber zu dem Ergebnis, dass die technischen Voraussetzungen auch sechs Monate nach deren Ankündigung nicht umgesetzt worden sind.

 

Damit bleibt es bei der eingerichteten Übergangslösung und „Zettelwirtschaft“ mit Quittungsblocks.

 


Immer up to date: Mit dem anzeiger24.de Newsletter!

Kostenlos zu den Themen Shopping, Sport, Beauty, Mode und mehr

anzeiger24.de Newsletter bestellen


 

Ende offen – denn einen Termin, wann der Bonpflicht genüge getan wird, gibt es nicht!

 

Text: Walter Thomas
Fotos: G.Vogel/G.Altmann/ Pixabay / Archiv anzeiger24.de

 


Ihr wollt uns Eure Meinung sagen? Gerne per Mail an

post@anzeiger24.de

oder als Kommentar bei Facebook.

Euch hat unser Beitrag gefallen? Dann liked und teilt ihn gerne.