Deine Stadtauswahl:
Langenfeld ( ändern)

Kammermusik mit dem AARON Quartett Köln

Das AARON Streichquartett – gepflegter Wohlklang oder spannendes Experimentierfeld? Die vier Musiker Adrian Bleyer (Violine), Martin Ehrhardt (Violine), Florian Schulte (Viola) und Alexander Scherf (Violoncello) haben seit 2002 einen Ton kultiviert, der einerseits eine himmlische Versonnenheit, andererseits aber auch einen erdigen Klang mit Ecken und Kanten zulässt. Einen Schwerpunkt ihres Repertoires bilden die Werke der Klassik und frühen Romantik.

 

Aaron-Quartett-Haus-Graven-Langenfeld

Auf dem Konzertprogramm stehen das Quartett D-Dur, op.64 „Lerchenquartett“ von Joseph Haydn, das Quartett B-Dur, KV 589 von Wolfgang Amadeus Mozart und das Quartett g-Moll, D 173 von Franz Schubert

Quasi Seite an Seite vollendeten Joseph Haydn und Wolfgang Amadeus Mozart 1790 in Wien zwei ihrer größten Quartettzyklen. Zu besonderer Beliebtheit gelangte das Quartett D-Dur von Haydn, das aufgrund der jubilierenden Eröffnung der ersten Geige bald das „Lerchenquartett“ genannt wurde.

Seine letzten Quartette komponierte W.A. Mozart 1790 für den Preußischen König Friedrich Wilhelm II. Da der preußische König selber als ein sehr guter Cellist galt, ist die Cello-Partie in diesen Quartetten relativ exponiert und ausgearbeitet. Im Gegensatz zu Mozart und Haydn hatte es Schubert zeitlebens schwer, als Instrumentalkomponist wahrgenommen zu werden. Sein Quartett g-Moll, obwohl noch ganz dem klassischen Stil verpflichtet und formal perfekt ausbalanciert, durchweht eine innere Unruhe und feine Melancholie und zeigt das Interesse der Romantiker an individueller Seelenspiegelung.


Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 15 € zzgl. VVK-Gebühr im Bürgerbüro Rathaus Langenfeld,  im Schauplatz Langenfeld sowie unter www.haus-graven.de
An der Abendkasse kostet der Eintritt 17€.

Parken: Parkplatz am Segelfluggelände Graf-von-Mirbach-Weg 15, Langenfeld-Wiescheid
Zufahrt nur über Haus-Gravener-Straße, von dort ca. 10 Minuten beleuchteter Fußweg zur Wasserburg