Deine Stadtauswahl:
LEV-Opladen ( ändern)
Die Schneiderschule Brodhag

Die Schneiderschule Brodhag

In der Schneiderschule von Petra Brodhag in Opladen findest Du ausnahmslos alles, was Du Dir von einem Besuch versprichst. Die gelernte Damenschneiderin und Textil- und Bekleidungsingenieurin bietet in ihren modernen und freundlichen Räumlichkeiten nicht nur Kurse an, um Einblicke in das Handwerk zu gewinnen sondern schneidert Dir auch traumhafte Kleidungsstücke zu fairen Preisen – und das, in einer Spitzenzeit. 

 

Alles begann im November 2011. Zuvor arbeitete Petra Brodhag an vielen Orten der Welt für viele große und kleine Firmen. So war sie zum Beispiel mehrere Monate an einem Produktionsaufbau für Textilvertrieb in Teheran (Iran) beteiligt. Doch sie träumte schon lange davon, ihr eigenes Unternehmen zu gründen und ihr angesammeltes Wissen und Know-How aus der Textilwelt zu teilen. Doch wagte sie diesen Schritt in erster Linie nach der Geburt ihrer Kinder. „Als Mutter zweier Kinder ist es oft nicht möglich, regelmäßig in einem Angestelltenverhältnis zu arbeiten. Durch die Gründung meiner eigenen Schule und meines eigenen Ateliers kann ich meine Zeit auch selbst einteilen und bewältige so alles 'mit links', was an Arbeit rein kommt.“ erklärt sie.

Die regelmäßigen Nähkurse fassen sechs Teilnehmer, die von Petra Brodhag persönlich geschult werden. Natürlich können hier auch Kinder das Handwerk lernen. So finden die Kurse montags, dienstags und mittwochs für Erwachsene und donnerstags und freitags für Kinder statt. Zudem hat Petra Brodhag noch allerhand anderer Arbeiten zu bewältigen, denn sie ist die Haus- und Hof-Schneiderin der Opladener Altstadtfunken und versorgt diese mit ihren Trachten, Kleidern und Accessoires. Üblicherweise wurden diese oft im Ausland angefertigt, was für die meist jungen Karnevalistinnen eine umständliche Prozedur war – denn zum Maße nehmen musste man eine Reise nach Holland auf sich nehmen. Heute können die Altstadtfunken ganz bequem nach der Schule vorbei schauen, Maß nehmen lassen und ihre tollen Kostüme gleich in Opladen abholen.

„Die Welt kann schon gespannt sein, denn ich arbeite aktuell an einer Seiden-Kollektion, die ich in Kürze auf einer Luxusmesse in Frankfurt präsentieren werde“, berichtet Petra Brodhag. „Dies ist ein upcycle Projekt. Die Seide wird von Menschen bezogen, die diese als Muster gebrauchten. Diese werden nach der Saison nicht mehr genutzt – doch die Qualität der Seide ist prima, daher komme ich und mache daraus Kleidungsstücke, Accessoires, Taschen, etc.“

„Ich habe einem Kunden noch NIE etwas ausgeschlagen. Kommt heute eine Kundin rein und will in zwei Tagen ein Kleid haben – klappt das auch! Mir ist wichtig, dass die Kunden mit einem größeren Lächeln raus gehen als sie herein kamen“.