Deine Stadtauswahl:
Hilden ( ändern)

„Werkschau“ Atelier Kühn-Löwe im H6

Das Künstlerpaar Ruth Kühn-Löwe und Wolfgang Kühn zeigen in ihrer Werkschau aktuelle Arbeiten aus den letzten zwei Jahren aus den Bereichen Malerei, Fotografie und Skulptur.

Die Ausstellung ist samstags und sonntags von 14 bis 18 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 12. Mai, endet die Ausstellung mit einer Finissage ab 16 Uhr.
Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

Der Künstlerin Ruth Kühn-Löwe geht es in ihren Bildern keineswegs um eine realistische Darstellung von Natur oder Personen, vielmehr schafft sie abstrahierte, phantasievolle Szenen. Natur, Begegnung mit Menschen, Reisen - all das inspiriert sie in ihrem künstlerischen Schaffen. Malen bedeutet für sie loszulassen und in eine Welt des kreativen Schaffens einzutauchen. Mit ihren farblich opulernten, vieldeutigen Werken gibt sie dem Betrachter die Möglichkeit, sich selbst in ihre Bilder zu vertiefen, der eigenen Phantasie freien Lauf zu lassen sowie Farbe und Form zu genießen. Die Bilder mit differenziertem Farbaufbau und vielen Lasuren laden den Betrachter zum Assoziieren ein, um dabei immer wieder Neues zu entdecken.

 

H6 Ruth Kühn-Löwe
H6 Wolfgang Kühn

Für Wolfgang Kühn ist die künstlerische Kreativität ein spannender Gegenpol zur technischen Berufswelt. Er hat sich in den letzten Jahren mit unterschiedlichen Themen und Techniken beschäftigt. Seine Intention ist es, Neues zu probieren, sich auf die kreativen Prozesse einzulassen, diese auszuloten und weiter zu entwickeln. Zunehmend kombiniert Kühn dabei Dinge aus den verschiedenen Welten der künstlerischen Ausdrucks wie Malerei, Fotografie und Skulptur in Installationen. Gerade neue, nicht konventionelle und dynamische Anregungen inspirieren ihn bei seinen künstlerischen Arbeiten.

Ruth Kühn-Löwe und Wolfgang Kühn haben das Hauptstudium für Malerei an der Europäischen Kunstakademie Trier bei Matthias Kroth und das Studium der Freien Malerei an der Freien Akademie für Malerei in Düsseldorf bei Jens Kilian absolviert. Darüber hinaus haben sie an zahlreichen Malreisen und anderen künstlerischen Weiterbildungen teilgenommen, zum Beispiel an der Sommerakademie bei Prof. Markus Lüpertz.