Deine Stadtauswahl:
Hilden ( ändern)

Kunst im Atrium: Mirjam Held - "Wildtiere Deutschlands. Schau genau hin"

Mirijam Held (30), stammt aus dem Münsterland und hat dort ein Studium der Landschaftsökologie absolviert. Derzeit arbeitet sie als Jugendreferentin in den Kath. Kirchengemeinden Hilden und Haan. Sie ist fasziniert von den schier endlosen Facetten der Natur in unseren unmittelbaren Lebensraum. Mit ihren Bildern möchte sie dieses Gefühl der Faszination weitergeben. Auch der Naturschutz liegt ihr sehr am Herzen und sie möchte darauf aufmerksam machen, dass es nicht nötig ist, in den Zoo zu fahren oder fremde Länder zu besuchen um „exotische“ Tiere zu sehen: vor der Haustür, nebenan im Wald, im Naturschutzgebiet kann man viele faszinierende Tiere beobachten oder ihre Spuren sehen – man muss nur genau hinsehen und die Faszination daran wiederentdecken!
Ihre Ausstellung im Atrium von St. Jacobus, Mittelstraße 8, zeigt hauptsächlich Tierportraits, gemalt mit Pastellkreiden und ergänzt durch kleine Geschichten. Jedes Tier hat seinen eigenen Gesichtsausdruck, seine eigene Atmosphäre und Geschichte.
Die Ausstellungsreihe „Kunst im Atrium“ gibt Künstlerinnen und Künstlern aus dem lokalen Umfeld eine niederschwellige Möglichkeit ihre Werke in ansprechender Atmosphäre und an exponierter Stelle in unserer Stadt zu präsentieren. Das Foyer des Atriums St. Jacobus erfüllt dabei seine gewollte Funktion als Ort der Begegnung und des Dialogs. Im Rahmen des Konzeptes „offenes Haus“, werden an diesem Ort in etwa achtwöchigem Turnus verschiedenste Kunstwerke aller denkbaren Stilrichtungen präsentiert. Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstlern sind diejenigen, die ihre Werke nicht mit der Absicht des Verkaufs ausstellen möchten. Daher wird man Preisschilder im Atrium vergeblich suchen. Hier geht es um die Kunst selbst und um das, was die Künstlerin oder der Künstler mit ihr ausdrücken möchte.