Altpapiercontainer brannten: Polizei ermittelt

25.10.2021

Schon wieder Brandstiftung im Berliner Vierte

In der Nacht zu Sonntag, 24. Oktober, haben im Berliner Viertel zwei Altpapiercontainer gebrannt. Die Polizei geht nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen davon aus, dass die Brände vorsätzlich gelegt wurden, weshalb sie nach Zeugen sucht.

 


 

Du willst mehr erfahren über anzeiger24.de?

➤ Ist anzeiger24.de eine Suchmaschine wie Google...?

 


 

 

Charlottenburger Straße: Anwohner meldeten Brand

Folgendes war geschehen: Um kurz nach 3 Uhr nachts meldeten sich Anwohner der Charlottenburger Straße telefonisch bei der Feuerwehr, weil auf einem Parkplatz vor dem Haus mit der Nummer 2 zwei Altpapiercontainer in voller Ausdehnung gebrannt hatten. Die Feuerwehr der Stadt Monheim war schnell vor Ort und konnte durch ihren Einsatz verhindern, dass weitere Altpapiercontainer oder ein in der Nähe geparktes Auto beschädigt wurden. Die Container wurden jedoch schwer beschädigt - der Schaden beläuft sich auf eine Summe von etwa 1.500 Euro.

 

 


Ihr wollt uns Eure Meinung sagen? Gerne per Mail an

presse@anzeiger24.de

oder als Kommentar bei Facebook
unter DeinHilden, DeinLangenfeld, DeinMonheim oder DeinHaan.

Euch hat unser Beitrag gefallen? Dann liked und teilt ihn gerne.


 

Polizei fand Brandleger nicht

Die ebenfalls alarmierte Polizei fahndete im Umfeld nach möglichen Brandlegern, konnte jedoch keine verdächtigen Personen antreffen. Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass der Brand vorsätzlich gelegt wurde. Die Polizei fragt: Wer weiß, wer die Altpapiercontainer in Brand gesteckt hat oder kann sonstige sachdienliche Hinweise zu dem Brandereignis geben? Diese nimmt die Polizei in Monheim am Rhein jederzeit unter der Rufnummer 02173 9594-6350 entgegen.

Quelle und Foto: Kreispolizei Mettmann