Mit mehr Sicherheit zu Hause leben: Hausnotruf des ASB Kreis Mettmann

Ein Knopfdruck im Notfall – und schnelle Hilfe naht

Weiterhin in den eigenen vier Wänden leben, auch im betagten Alter und auch bei Pflegebedürftigkeit. Das wünschen sich viele Senioren. Doch der Alltag birgt Gefahren. Ein Sturz, ein Schlaganfall – und niemand in der Nähe, der helfen kann. Zum Glück gibt es hierfür den Hausnotruf des Arbeiter Samariter Bundes (ASB) für den Kreis Mettmann in Monheim.

 

„Mit unserem Hausnotruf möchten wir erreichen, dass die Menschen in ihrer gewohnten Umgebung bleiben“, sagt Alexander Schumacher vom ASB im Kreis Mettmann. „Wir möchten Menschen für die Hilfe zur Selbsthilfe befähigen, damit sie ihr Leben weiter leben können.“

 

asb-hausnotruf-monheim-kreis-mettmann-freisprechanlage 

 

Wie funktioniert der Hausnotruf des ASB im Kreis Mettmann?

Der Hausnotruf des ASB im Kreis Mettmann bietet ein Stück Sicherheit.

Die Bedienung ist ganz einfach: Das Gerät muss natürlich immer am Körper getragen werden. Es ist mit einer Freisprecheinrichtung verbunden, deren Reichweite sogar durch drei geschlossene Zimmer hindurch geht. Per Knopfdruck wird im Notfall eine Verbindung zur Zentrale des ASB im Kreis Mettmann hergestellt.

 

Nun gibt es verschiedene Szenarien: Die Person kann noch gut sprechen und berichten, was passiert ist. Dann kann der Bereitschaftsdienst des ASB im Kreis Mettmann per Funk Hilfsanweisungen geben oder ggf. einen Rettungswagen schicken.

 

asb-hausnotruf-monheim-kreis-mettmann-ablauf 

 

Was aber, wenn die Person nicht mehr sprechen kann? Zum Beispiel bei Ohnmacht oder einem Herzinfarkt? Der Hausnotruf sollte so am Körper angebracht sein, dass der Knopf noch betätigt werden kann. Die Variante mit einem Mobilpaket für Epileptiker ist zusätzlich mit einem Fallsensor ausgestattet, welcher bei Sturz automatisch einen Notruf auslöst.

 

Vernimmt der Bereitschaftsdienst den Alarm, die Person meldet sich aber nicht, dann ist ein Rettungsteam zur Stelle.

 

Zum Hausnotruf gibt es außerdem ein Mobilpaket mit GPS-Signal. So kann die Leistelle auch bei einem Notfall außerhalb der Wohnung benachrichtigt und der Standort lokalisiert werden.

 

Bei der Ausgabe mit Tagestaste muss der Nutzer/die Nutzerin des Hausnotrufs mindestens zweimal am Tag eine Taste am Gerät drücken. Dann weiß das Team vom ASB im Kreis Mettmann bescheid, dass alles in Ordnung ist.

 

Weitere Zubehörteile zum Hausnotruf sind der Falldetektor, der Türsensor und der Rauchmelder.

 

asb-hausnotruf-monheim-kreis-mettmann-geraet

 

Was kostet der Hausnotruf des ASB im Kreis Mettmann?

Die Installation und Einweisung für den Hausnotruf kostet beim ASB im Kreis Mettmann 25€, für Mitglieder ist diese Erstanschaffung kostenlos.

 

Das Grundpaket (monatliche Miete, Anschluss an die Hausnotrufzentrale, Wartung und Instandhaltung, Info für Bezugspersonen, die Vermittlung von Hilfsmaßnahmen im Notfall) kostet monatlich 23€

 

Das Komfortpaket (ASB-Hintergrunddienst mit Schlüssel zur Wohnung, Informationen für Bezugspersonen nach Hilfsmaßnahmen) kostet monatlich 39,90€

 

Das Mobilpaket (Ermittlung des Standortes per GPS-Signal) kostet monatlich 49,90, zuzüglich Fallsensor monatlich 54,90€

 

Bei einer Pflegestufe können die Kosten für das Grundpaket und die Installation von der Pflegekasse übernommen werden. Die Differenz zum Komfortpaket, Mobilpacket oder Mobilpaket für Epileptiker muss allerdings selbst bezahlt werden.

Die Antragstellung und Abwicklung mit der Pflegekasse übernimmt der ASB im Kreis Mettmann.