A3 zwischen Opladen und Hilden wird acht-spurig ausgebaut

08.09.2019

Straßen.NRW geht auf Info-Tour, auch in Hilden und Langenfeld

Seit 2018 läuft die Planung zum acht-spurigen Ausbau der A3 zwischen der Anschlussstelle Leverkusen-Opladen und dem Autobahnkreuz Hilden. Der rund 15 Kilometer lange Abschnitt soll von heute sechs Fahrstreifen (drei pro Richtung) auf acht Streifen (vier pro Richtung) erweitert werden. Aktuell werden die letzten Grundlagen, unter anderem eine umfangreiche Verkehrsuntersuchung sowie eine Umweltverträglichkeitsstudie, im Rahmen der Vorplanung ermittelt. Mittels dieser Grundlagen werden dann - ergebnisoffen - verschiedene Ausbauvarianten skizziert.

Die mit der Planung beauftragte Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg möchte die Anwohner, Nutzer und Pendler über das Vorhaben und den aktuellen Planungsstand informieren. Die Planerinnen und Planer der verschiedenen Fachbereiche stellen sich den Fragen rund um das Projekt. Um möglichst viele Menschen erreichen zu können, macht der Straßen.NRW-Dialogbus an drei Orten im Planungsraum an drei verschiedenen Tagen Station. 

Die Termine: 

  • Dienstag, 24. September, zwischen 9 und 13 Uhr auf den Wochenmarkt Langenfeld auf der Solinger Straße
  • Donnerstag, 26. September, zwischen 9 und 13 Uhr in die Fußgängerzone Kölner Straße in Leverkusen-Opladen
  • Samstag, 28. September, zwischen 9 und 13 Uhr auf dem Alten Markt in Hilden

 

Diese erste Infotour bildet den Auftakt der Öffentlichkeitsbeteiligung. Straßen.NRW wird im weiteren Verlauf des Planungsprozesses zu sogenannten "Meilensteinen" immer wieder vor Ort sein, um die neuesten Entwicklungen vorzustellen und den Dialog zu suchen.