Modellbahn Kramm: Kleine Züge, große Träume

Der Spezialist für Modelleisenbahn in Hilden

Klaus Kramm ist seit über 30 Jahren der Spezialist in Hilden für Lokomotiven, Waggons und Gleise sowie Städte, Landschaften und Bahnhöfe im Miniaturformat. Die Technik hat sich verfeinert, so bleibt die Faszination für Modelleisenbahn lebendig wie eh und je.

„Viele meiner Kunden haben schon als Kind mit der Modelleisenbahn gespielt“, sagt Klaus Kramm. „Sie fühlen sich wie echte Stationsvorsteher.“ Und diese Fans können sich auch heute noch an dem „rollenden Material“ samt Zubehörteilen erfreuen. Denn Modellbahn Kramm in Hilden hat einfach alles, was Modelleisenbahn-Romantiker zum Schwärmen bringt: Lokomotiven aus allen Epochen in den Maßstäben 1:220 bis 1:8, die dazu passenden Waggons und Miniaturen aller Art für die Umgebung: Gebäude, Figuren, Grünflächen und vieles mehr.

Modellbahn Kramm macht Miniatur-Eisenbahn Träume wahr
Mit Modelleisenbahn Kramm auf Reisen

Modelleisenbahn immer realistischer

1983 hat Klaus Kramm sein Geschäft für Modelleisenbahn eröffnet. Zunächst an der Richrather Straße, von 1992 bis 1999 an der Benrather Straße und seitdem an der Hofstraße. Die Ausstellungsfläche hat sich dabei auf 700 Quadratmeter verzehnfacht. „Und wir gehörten 1998 zu den ersten Geschäften mit Online-Vertrieb“, berichtet Klaus Kramm. Mittlerweile versendet er seine Waren zu Kunden in der ganzen Welt.
Auch die Technik hat sich rasant entwickelt. Alle Modelle sind digital ausgestattet. Damit werden wirklichkeitsnahe Szenarien möglich: „Mehrere Loks können über ein Gleis gesteuert werden“, erläutert der Experte. „Man kann eine Lokomotive mit Beleuchtung abstellen. Der Stromabnehmer kann ferngesteuert werden.“ Oder der „Lokführer“ wird in den vorderen und hinteren Führerhäusern so hoch- oder heruntergeklappt, dass er stets in Fahrtrichtung sitzt.
. Die Menge der Kohle im Tender verringert sich bei längerer Fahrt und muss wieder „aufgefüllt“ werden: „Außerdem gibt es typgerechte Sounds für jede Lok und jeden Wagen, etwa für Dampfloks oder Speisewagen, wo man das Geschirr klappern hört.“
Solche Spielereien gibt es auch beim Zubehör. „Riesenräder“ blinken und drehen sich, Autos „fahren“ per Steuerdraht auf den „Straßen“, und ein „Baum“ fällt um, nachdem er mit einer „Kettensäge“ bearbeitet wurde. „Die Darstellungen werden immer realistischer und detaillierter“, freut sich Klaus Kramm: „Sonnenblumen“ mit einzelnen Blütenblättern, der neue Bahnhof Horrem mit „Solarkollektoren“ oder ein Schrebergarten, bei dem ein Maulwurf immer wieder aus der Erde hervorlugt.

Reisen und Seminare

Fans von Modelleisenbahn können sich regelmäßig über Trends informieren. Am 23. September 2017 kommen Vertreter namhafter Hersteller ins Hildener Fachgeschäft, um ihre Neuheiten vorzustellen. Im Februar berichtet das Team von Modellbahn Kramm von der Fachmesse für Modelleisenbahn in Nürnberg.
Zudem lädt Klaus Kramm zu Seminaren ein: Am 2. und 3. Juni sowie am 7. und 8. Juli bietet Wolfgang Leusch Fans von Modelleisenbahn Tipps zum Modellbau.  
Sehr beliebt sind auch die Reisen „Kramm on Tour“ mit der historischen Eisenbahn:
- 20. Mai nach Holland, inklusive Rangierspiele
- 11. bis 17. Juni sowie 30. September bis 4. Oktober durch die Schweiz
- 15. und 16. Juli von Göttingen über Northeim nach Frankfurt
- 2. und 3. September von Meiningen nach Gotha
- 2. bis 4. Dezember Weihnachtsreise durch das Elsaß
- 10. Dezember Nikolausfahrt mit dem Krefelder Schluff