Impfzentrum für den Kreis Mettmann ist gestartet

08.02.2021

Wegen Witterung kamen viele Angemeldete lieber zu früh - es bildeten sich Staus

Das Impfzentrum für den Kreis Mettmann hat am 8. Februar seinen Betrieb gestartet. Menschen Ü80, die daheim leben und einen Termin ergattern konnten, können sich nun zum Schutz vor Covid 19 "piksen" lassen.

Erste Probleme gab es, weil viele Impflinge wegen der Witterung lieber zu früh ankamen - und es keinen Wartebereich gibt.

 


Immer up to date: Mit dem anzeiger24.de Newsletter!

Kostenlos zu den Themen Shopping, Sport, Beauty, Mode und mehr

anzeiger24.de Newsletter bestellen


 

Auch die Parksituation und der Ablauf müssen noch etwas optimiert werden, sagen Landrat Thomas Hendele, Organisationsleiter Mirko Braunheim (Feuerwehr Kreis Mettmann) und Dr. Thomas Nasse, einer der ärztlichen Leiter.

Sie appellieren an die Impfwilligen: Bitte zum vereinbarten Zeitpunkt erscheinen - es gibt keine Wartebereiche.

Und: Es ist extra ein Parkplatz eingerichtet. Viele LKW kommen nicht mehr durch, wenn Autos die Zufahrtstraße zuparken.

 

Bericht: Achim Kaemmerer

 


 

Du willst mehr erfahren über anzeiger24.de?

➤ “Lokale Empfehlungen“ bei anzeiger24.de – was ist das?