Gute Stimmung bei der Ladies Night im Sanitätshaus Vital

Lip- und Lymphödem-Betroffene trafen sich in lockerer Atmosphäre

Bei der Ladies Night im Sanitätshaus Vital standen die Frauen im Mittelpunkt standen - und nicht ihr Körpergewicht. Das Event zeigte eindruckvoll: Auch Lip- und Lymphödem-Betroffene können sich schön fühlen. Damit haben die Veranstalter ihr Ziel erreicht. 

Als positive Vorbilder traten die Fotografin Jasmine Reimann (Foto r.), die Bloggerinnen Lippa Britta (2.v.r.) und Sandra Vincke-Bijick sowie die Buchautorin Fine Kerkhoff (Mitte) auf. Die schwerstbetroffenen Frauen engagieren sich über soziale Medien für andere Betroffene.

Fine Kerkhoff, die auch im Rahmen ihrer eigenen Selbsthilfegruppe sehr aktiv ist, las aus ihrem Buch "Ich war immer nur die Dicke - Ein Leben mit Lipödem" vor, was die Anwesenden zeitweise zu Tränen rührte. Neben der Vorstellung der Apparativen Kompression mit dem lympha-mat von Bösl wurde eine Haar- und Makeup-Beratung angeboten.

Fotografin Jasmine Reimann setzte die Damen gekonnt in Szene.

Auch Bürgermeisterin Birgit Alkenings (2.v.l.) nahm an der Veranstaltung teil und unterhielt sich angeregt und interessiert mit den Betroffenen und lobte das Engagement des Sanitätshauses Vital (l.: Inhaberin Anna Wylenzek). 

 

Menschenkette in Düsseldorf: Aufklären und aufmerksam machen

Bei der Ladies Night im Sanitätshaus Vital ging es vornehmlich nicht darum, Produkte zu präsentieren. Vielmehr wollten die Veranstalter und Rednerinnen mit den Betroffenen gegen die Unbekanntheit und Vorurteile der Erkrankung kämpfen. Am Samstag, 15. Juni wird es eine Menschenkette in Düsseldorf geben, um auf das Thema aufmerksam zu machen: Von 10 bis 15 Uhr wird die Lipödem Hilfe Deutschland e.V. eine Demo am Joachim-Erwin-Platz (Schadowstraße) veranstalten. Betroffene können sich an die Hand nehmen und über Hilfestellungen informieren. 

 

Foto: Sanitätshaus Vital

27.05.19