150 Jahre Volksbank im Bergischen Land: Gute Taten zum Abschluss des Jubiläumsjahrs

14.05.2019

Mitarbeiter spendeten ihre Zeit für ehrenamtliches Engagement

„Zeit ist mehr als Geld“ – dieses Motto nehmen die Mitarbeiter der Volksbank im Bergischen Land zum Abschluss ihres Jubiläumsjahres wörtlich und setzen sich ganz praktisch für den guten Zweck ein. Sie besuchen Altenheime, um mit den Bewohner Bingo zu spielen, sammeln Lebensmittel für die Tafeln, verschönern Kita-Gelände, pflanzen Blumen oder befreien Grünflächen vom Müll. Bis in den Juni hinein sind in allen 14 Städten des Geschäftsgebietes Aktionen geplant, viele Filialen beteiligen sich ebenso wie
interne Fachabteilungen.

„Das Engagement für unsere Region ist uns ein Herzensanliegen“, sagt Volksbank-Vorstand Andreas Otto. „Das möchten wir im Rahmen unseres Jubiläums einmal auf besondere Weise zeigen.“ Auch Andreas Otto und sein Vorstandskollege Lutz Uwe Magney werden sich an dieser tatkräftigen Hilfe beteiligen und sich mit dem Filialteam aus Wuppertal-Cronenberg um die Grünflächen des Bergischen Kinderhospizes Buchholz kümmern. Die ersten Aktionen haben bereits stattgefunden. Die Filialen Ohligs und Burscheid sammelten Müll in der Ohligser Heide und auf der Balkantrasse, das Team der Unternehmenskommunikation gestaltete im Felix Kids Club in Solingen eine Wand. In der Filiale Hückeswagen baten die Mitarbeiter ihre Kunden um Lebensmittelspenden – diese wurden an die Islandtafel gespendet (Foto oben v.l.: Niklas Fellenberg, Filialleiterin Sandra Gerke und Pia Packheiser).

Zwölf Monate lang hat die Volksbank im Bergischen Land seit Juni 2018 mit ihren Kunden Jubiläum gefeiert. Der Bankgeburtstag fiel etwas aus dem Rahmen, denn die bergische Bank konnte innerhalb von einem Jahr gleichermaßen ihren 100. und 150. Geburtstag begehen. Grund ist die Vorgeschichte der Genossenschaftsbank, die durch Fusion der Volksbank Remscheid-Solingen und der Credit- und Volksbank Wuppertal entstand. Während die Gründung der Volksbank im Raum Solingen 2018 genau 100 Jahre zurücklag, hätte die Volksbank in Wuppertal in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert.

Jeder Jubiläumsmonat stand unter einem eigenen Motto und schaffte Gelegenheiten zur Begegnung mit den Kunden und den Menschen der Region. So fuhr im heißen Sommer ein historischer Eiswagen durchs Geschäftsgebiet, starteten die Volksbank-Filialen im September eine Spendenmarathon, machten die Mitarbeiter mit beim bundesweiten Vorlesetag oder luden im März kleine und große Kunden zum Familientag ins Remscheider „Hugodrom“. Mit dem Aktionsmonat geht eine intensive Zeit zu Ende, die doch manchen Anfang geschaffen hat. Denn das Schönste für die Volksbanker waren die vielen Gespräche, kleine und große Begegnungen – das verbindet.

 

Foto/Quelle: Volksbank