Corona Update: Zurück zur Normalität?

Kreis Mettmann: Inzidenz, Hospitalisierung, Infektionen

.

Hinweis: Diese Seite wird montags bis freitags aktualisiert Wer sich noch einmal die älteren Berichte anschauen möchte, findet diese auf den Lokalseiten deinhilden.dedeinlangenfeld.de, deinhaan.de und deinmonheim.de

 

Es ist nicht mehr lange hin: Ab dem 20. März gilt das Infektionsschutzgesetz gegen die Pandemie-Bekämpfung nicht mehr.

Also: Grundsätzlich entfallen alle Corona-Schutzmaßnahmen (auch für nicht geimpfte Menschen). Und das, obwohl die ➤ Fallzahlen immer noch recht hoch sind, teilweise sogar wieder steigen. 

Es sollen nur noch einige Regeln für den "Basis-Schutz" in Kraft bleiben (Masken- und Testpflicht in Bereichen mit vulnerablen Gruppen). Und falls es wieder zu einem Virus-Ausbruch und einer Gefährdung des Gesundheitssystems kommen sollte, erhalten die Länder vom Bund eine Freigabe für besondere Schutzmaßnahmen (z.B. Impf- und Genesenen-Nachweispflicht).   

➤ Mehr Details gibt es hier...

 

Es läuft darauf hinaus, dass die Inzidenzen und Fallzahlen (die ohnehin nicht mehr nachvollziehbar erfasst werden) und die Krankenhausbelegung im bisherigen Maße nicht mehr ausschlaggebend ist. Daher haben wir uns dazu entschlossen, heute zum vorerst letzten Mal die Daten hier aufzuführen.

Wir werden das Geschehen natürlich weiter beobachten und ggf. bei besonderen Vorkommnissen reagieren und berichten. 

.

Krankenhaus-Belegungen 

Bundesweite Hospitalisierungsrate: 6,74 (Fälle pro 100.000 Einwohner bundesweit; blaue Linie in der Grafik) am Donnerstag, 10. März (6,62 am Mittwoch).  

7-Tage-Inzidenz-Hospitalisierungen-10-Maerz

NRW-landesweite Hospitalisierungsrate: 7,12 am Donnerstag (6,9 am Mittwoch).

 

Quelle und mehr Details: ➤ Robert-Koch-Institut (RKI) und ➤ Covid19-Trends Deutschland

 

Als zusätzliche Informationsquelle stellt die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) ihre Belegungszahlen öffentlich vor. 

 

Demnach liegen NRW-weit (Stand: 8. März 2022)

4.595 "positiv getestete Patientinnen und Patienten im Krankenhaus insgesamt"

(zum Vergleich: 4.960 am 22. Februar / 4.989 am 23. Februar / 4.879 am 24. Februar / 4.708 am 25. Februar / 4.492 am 28. Februar / 4.569 am 1. März / 4.556 am 2. März / 4.481 am 3. März / 4.407 am 4. März / 4.371 am 7. März)

 

davon

4.151 auf Normalstationen (4.448 / 4.453 / 4.342 / 4.195 / 3.993 / 4.097 / 4.090 / 4.029 / 3.971 / 3.930)

444 auf Intensivstationen (512 / 536 / 537 / 513 / 499 / 495 / 466 / 452 / 436 / 441)

 

➤ Alle weiteren Daten gibt es hier zum Download 

 

Wie sind diese Werte einzuschätzen? Wir haben dazu ein paar Fragen...

Der Hospitalisierungs-Wert schwankt also seit mehreren Tagen zwischen 5 und 6. Was bedeutet das? Vor einigen Monaten gab es noch einen Stufenplan, bei dem bei einem Wert über 5 neue Maßnahmen greifen sollen (u.a. auch wieder Ladenschließungen).

Nun gibt es also Öffnungsschritte, obwohl der Wert so hoch ist?

Doch die Politik sagt inzwischen: ➤ Die Lage sei "beherrschbar". Das bestätigt uns auch das Landesgesundheitsministerium auf Nachfrage. 

 

Betten-Belegungen im Kreis Mettmann

83 Personen liegen am Donnerstag "im Krankenhaus" (80 am Mittwoch). 

Das ergibt laut Kreisgesundheitsamt eine lokale Hospitalisierungsinzidenz von 7,12 (6,90 am Mittwoch).

 

Auf den Intensivstationen im Kreis Mettmann sind am Donnerstag 42 von 61 Betten belegt (sieben weniger als am Mittwoch). Diese Angabe bezieht sich allerdings auf alle Intensivpatienten, also nicht nur die Covid 19-Betroffene. 

 

Vier Patient(innen) sind wegen Covid 19 in intensivmedizinischer Behandlung (eine Person weniger als am Mittwoch), zwei Personen werden invasiv beatmet (eine weniger als am Dienstag, unverändert gegenüber Mittwoch).

 

Das ergibt einen Anteil von Covid 19-Patientinnen und -Patienten an der Gesamtzahl der Intensivbetten von 6,56% (8,2% am Mittwoch). 

Quelle ➤ DIVI Intensivregister 

 

"Mit" oder "wegen" Corona? 

Hinweis:  

Wie sinnvoll ist es, keine Unterscheidung zwischen Patienten zu machen, die "mit" oder "wegen" Covid 19 im Krankenhaus liegen? Also auch beispielsweise ein Patient mit Beinbruch, der positiv getestet ist, aber weder an Covid 19 erkrankt ist, noch Symptome hat. 

Diese Frage wurde bei der Pressekonferenz des RKI am 28. Januar an Bundesgesundheitsmnister Karl Lauterbach gestellt. Seine Antwort gibt es hier...

 

__________________________________________________________ 

Zur Impfung im Kreis Mettmann?

Alle stationäre Impfstellen im Überblick

Termine zur Kinderimpfung

Mobile Impftermine

_________________________________________________________

 

Inzidenz 

Vorab-Hinweis: Wie wie seit längerem wissen, sind die Daten zum Infektionsgeschehen recht unscharf. 

Man muss von weitaus höheren Dunkelziffern ausgehen, weil die wahren Infektions- und Quarantänezahlen nicht bekannt sind. Zum Beispiel haben überall die Gesundheitsämter die Kontaktnachverfolgung aufgegeben.

 

Wozu dann also noch die Zahlen präsentieren? Und was sagt die Inzidenz überhaupt noch aus?

Wir tun es der Vollständigkeit wegen. Außerdem dürfte klar sein: Es werden bestimmt nicht weniger Menschen betroffen sein. 

 

Nach der aktuellen Datenlage liegt die Inzidenz im Kreis Mettmann am heutigen Donnerstag, 10. März, bei 1.154,6 (1.118,9 am Mittwoch). 

 

NRW-Spitzenreiter bleibt Köln mit 2.784,6 (2.695,8am Mittwoch). Also noch einmal eine weitere Steigerung nach den Karnevalstagen... 

Es folgen Euskirchen mit 2.303 (2.209,8 Mittwoch), Düren mit 2.165,3 (1.890,7), Rhein-Erft-Kreis mit 2.116,6 (1.992,5), Borken mit 2.050,3 (2.043,3), Bonn mit 1.806,5 (1.675,8), Leverkusen mit 1.802,3 (1.876,1), Coesfeld mit 1.730,3 (1.661,9) und Höxter mit 1.666,8 (1.649,6). 

 

Die Inzidenz liegt landesweit bei 1.346,4 (1.277 am Mittwoch) und bundesweit bei 1.388,5 (1.319 am Mittwoch). 

 

Infektionszahlen

Der Kreis Mettmann gibt 7.481 infizierte, bzw. positiv getestete Menschen am heutigen Mittwoch, 9. März an; am Mittwoch waren es 8.033.

10.050 „Menschen in Quarantäne“ (am Mittwoch waren 11.132).

  

Das bekannte Schaubild vom Kreis Mettmann:

 Corona-10-Maerz

 

Zum Glück gab es keine neue Todesfälle. Der Kreis zählt bislang 941 Verstorbene.

Ob die Personen „durch“ oder „mit“ ihrer Covid 19-Infektion verstorben sind, wird nicht unterschieden. 

Das WDR-Wissenschaftsmagazin Quarks hat im Dezember 2021 eine Analyse zu diesem Thema veröffentlicht

Es dürfte aber das gleiche Prinzip angewendet werden wie bei der Hospitalisierungsrate (s. oben).

______________________________________________________________

Was gilt derzeit in NRW? Wo gilt 2G und 2G+ ? 

➤ Mehr dazu hier...

 ______________________________________________________________

.

[zurück]

 

Bericht: Achim Kaemmerer
Foto: BlenderTimer/Pixabay

 


Ihr wollt uns Eure Meinung sagen? Gerne per Mail an

presse@anzeiger24.de

oder als Kommentar bei Facebook
unter DeinHilden, DeinLangenfeld, DeinMonheim oder DeinHaan.

Euch hat unser Beitrag gefallen? Dann liked und teilt ihn gerne.