Deine Stadtauswahl:
Hilden ( ändern)

Blue Monday

Blue Monday Jazz Hilden Axel Fischbacher

Axel Fischbacher, Erfinder des 14-täglichen Blue Monday Hilden, lädt am 19. November folgende illustre Gäste ein:

Kurt Billker

Europas „bestgehütetes Geheimnis“ am Schlagzeug - Kurt Billker - sorgt durch seine feinfühlige Musikalität für eine dichte, raffiniert gemischte Rhythmik. Er ist seit den Siebziger Jahren ein von internationalen Musikern der verschiedensten Stilrichtungen viel gefragter Schlagzeuger, der seine Mitmusiker ideenreich, groovend und effizient mit großem Feeling unterstützt und sein Publikum in hohem Maß fasziniert. Er studierte in den Jahren 1971 bis 1977 an der Staatlichen Hochschule für Musik Köln und spielt seit 1975 in den unterschiedlichsten Formationen. In der Band „Key“ traf er damals mit Markus Stockhausen und Hugo Read zusammen und später folgten Tourneen, Studio-, TV- und Radioproduktionen u.a. mit Randy Brecker, Tony Lakatosch, Michael Urbaniak, Annie Whitehead, Lee Konitz, Steve Lacy, Attila Zoller, Tom van der Geld und Phillip Catharine. Kurt Billker spielte bisher auf wichtigen Festivals wie North Sea, Montreal, Montreux, Leverkusen, Nürnberg, Ingolstadt. Zur Zeit führt ihn seine musikalische Entwicklung zu einer Zusammenarbeit mit z.B. Lajos Dudas, Axel Fischbacher, Stefan Rademacher, Christoph Spendel und dem Philipp van Endert Trio. Von den über 70 CD’s bei denen Kurt Billker mitgewirkt hat, können hier nur wenige aufgeführt werden. CD’s: „Ao Vivo“ verabra (1989); „Blue Turns To Grey“ verabra (1991); „Back To Basics“ Blue Flame (1989); „Some Great Songs“ Double Moon (1998); „Talk Of The Town“ Double Moon (2000); „Philipp van Endert Trio“ JazzSick Records (2004) u.a.

Kurt Billker Blue Monday Jazz Hilden
Oliver Lutz Jazz Hilden Blue Monday

Oliver Lutz

Oliver Lutz, Jahrgang 1986, geboren in Hanau, studierte E– und Kontrabass an den Musikhochschulen in Mannheim und Köln.
Er spielte in der European Masterclass Big Band unter Leitung von Peter Herbolzheimer, gewann mit der Band „Besaxung“ den Bundespreis „Jugend Jazzt“, mit dem „Off-Shore Quintett“ den Convento-Jazzpreis 2011 und mit dem Louis Stapleton Trio den Jazz Award der Jazzrally Düsseldorf 2013.
Neben Engagements am Nationaltheater Mannheim und bei den Ettlinger Schlossfestspielen brachte ihn seine Arbeit als freischaffender Bassist nach Marokko, Frankreich, Italien, Rumänien, Schottland, die Niederlande, Luxemburg und in die Schweiz, sowie zu verschiedenen Jazzfestivals wie „Enjoy Jazz“, „B Jazz“ Burghausen, den „Leverkusener Jazztagen“, dem „Kopenhagen Jazzfestival“, „Jazz á Vienne“, „Edinburgh Jazzfestival“ und dem berühmten „Montreaux Jazzfestival“.
Er arbeitete neben deutschen Künstlern wie Frederik Köster, Wolfgang Lackerschmidt, Sebastian Sternal, Pablo Held und Jonas Burgwinkel auch mit internationalen Künstlern, wie David Binney, Donny McCaslin und Grace Kelly.
2014 veröffentlichte er seine Debut-CD „Signal“ unter eigenem Namen beim Schweizer Label „UNIT Records“.
Im Juli 2016 erschien seine zweite CD „Poolparty“ beim Kölner Label „KLAENG-records“.

Heinrich von Kalnein

Heinrich von Kalnein ist Saxofonist, Flötist und Komponist. Sein musikalisches Profil entwickelte er aus der Tradition der zeitgenössischen, vornehmlich europäischen Jazztradition. Von hier aus versucht er einen Bogen zu spannen bis hin zu Worldbeat und aktuellen Trends der neuen elektronischen Musik. Bezüglich seiner eigenen Musik stellt er fest, dass der Begriff 'Jazz' für ihn mehr eine Einstellung beinhaltet, denn als Stildefinition abgrenzt. Seit seinem abgeschlossenen Hochschulstudium bei Karlheinz Miklin und Carl Drewo, Workshops mit Christoph Lauer, Oliver Lake und John Surman sowie Meisterklasse bei David Liebman arbeitet er seit 1987 als freiberuflicher Musiker, Bandleader und Solist, als Komponist und Arrangeur, sowie seit 1989 als Hochschullehrer in Linz (Bruckner Konservatorium) und Graz. Seit 2003 leitet er zusammen mit Trompeter / Komponist Horst-Michael Schaffer die JBBG - Jazz Bigband Graz. Heinrich von Kalnein bereist mit seinen eigenen Ensembles KAHIBA und HvK & THHT (The Hip Hop Tribe) sowie als Gastsolist zahlreicher Projekte regelmäßig Österreich und das gesamte benachbarte Ausland. Er gastierte in den USA, Russland und dem fernen Osten. 

Heinrich von Kalnein Blue Monday Jazz Hilden
Matthias Bergmann Blue Monday Jazz Hilden

Matthias Bergmann

In Köln leitet Matthias Bergmann eine eigene  Band mit Claudius Valk, Hanno Busch, Hendrik Soll, Cord Heineking und Jens Düppe, mit der er die vielbeachteten CDs  „All  the  Light“  (2015,  Float  Music)  und  „Still  Time“  (2007,  jazz4ever)  veröffentlicht  hat.  Zudem spielt  er  regelmäßig  in  Duo  Besetzungen  mit  Clemens  Orth  (piano)  und  Oliver  Schroer  (Kirchenorgel)  und  ist  als  Co-Leader  in  Projekten  mit  den  Saxophonisten  Marcus  Bartelt  undPaul  Heller  sowie  der  norddeutschen  LatinjazzBand  Tin  Tin  Deo  zu  hören.  Als  vielgefragter  Sideman  wirkter  auf  inzwischen  über  60  CD  Produktionen  von  z.B.    Axel  Fischbacher,  Andreas  Schnermann,  Frank  Sackenheim,  Sebastian  Boehlen  oderFrancois  de  Ribaupierre  mit  und  gastierte  auf  zahllosen  Tourneen  u.a.  mit  dem  Florian  Ross  Sextett  in  Indien  und  Mexiko  und  mit  der  Christoph  Eidens  Band  in  China.Ab  1998  zählte  er  zur  Stammbesetzung  in  Peter  Herbolzheimers  legendärer  Rhythm  Combination  &  Brass  und  ist  heute  festes  Mitglied  im  Cologne  Contemporary  Jazz  Orchestra  sowie  in  Caroline  ThonsThoneline  Orchestra.  Neben  seiner  Unterrichtstätigkeit  als  Trompetendozent  an  der  Hochschule  für  Musik  und  Tanzin  Köln  und  der  Glen  Buschmann  Jazzakademie  Dortmund  gibt  er  europaweit  Workshops  für  Trompete,  Improvisation,  Combospiel und  Big Band. 

 

Eintritt kostet 10€