Seit Jahren schon widmet sich die Künstlerin dem Thema Kommunikation. Farbintensive Ölbilder zeigen mit zeichnerischem Strich expressiv angedeutete Menschen oder Menschengruppen, im Cafe oder im Gespräch auf der Straße. Das warme Farbspektrum und prägnante Elemente wie Kuppeln, Bögen, Treppen und Gassen lassen äußerst angenehme mediterrane Urlaubsgefühle wach werden.
Doch auch die seit der Jahreswende 2016 merklich veränderte Stimmung in der Stadt greift Sonja Zeltner-Müller in ihren neuen Motiven auf: Verunsicherung, Rückzug, direkte Blicke vermeiden, nicht neugierig erscheinen wollen. Der Mensch, der in der Menge verschwimmt, ist nicht fassbar. Entsprechend die sehr reduzierte Körper-Darstellung. In diesen Bildern kann der Blick neugierig wandern. Wenn es auch im Alltag häufig nicht gewagt wird – hier ist das zweite Hinschauen gefragt.

-